Roll Lid beim Hund

By | 28. Mai 2017
www.schecker.de

Roll Lid beim Hund Weinender Hund

Ein Roll Lid beim Hund (Entropium) bezeichnet eine Fehlstellung des Augenlides. Dabei rollt sich das Lid des jeweiligen Auges nach innen. Es kann einseitig, manchmal auch beidseitig auftreten. Meist handelt es sich um das untere Lid. Manchmal sind auch Oberlid und Unterlid gleichzeitig betroffen.

Des weiteren tritt bei einigen Hunderassen, wie Golden Retriever, Shar Pei, Bulldogge, Chow Chow und Rottweiler das Roll Lides gehäuft auf.

Mögliche Ursachen für Roll Lid beim Hund

GartenXXL Gartenmöbel

Die Gründe für eine Erkrankung einer Fehlstellung der Augen sind vielfältig. Ein Roll Lid beim Hund beruht auf einer unterschiedlichen Zugkraft verschiedener Lidmuskeln. Eine Muskel- und Bindegewebsschwäche in diesem Bereich kann somit auch bei älteren Hunden diese Erkrankung auslösen.

Bei manchen Rassen  ist ein Roll Lid beim Hund genetisch bedingt. Dabei spielen die Hautfalten im Kopfbereich oder die Anatomie des Schädels eine Rolle. Der Chow-Chow ist mit besonders tiefen Gesichtsfalten durch eine erhabene Stirnhaut ausgestattet. Die Haut übt einen immer stärker werdenden Druck auf das Oberlid des Hundes aus. Dadurch entsteht ein Entropium am Oberlid. Oft ist die Erkrankung jedoch nicht sofort nach der Geburt sichtbar, sondern entwickelt sich erst während der Hund wächst.

Entzündungen, Verletzungen, Vernarbungen oder Erkrankungen der Augen im späteren Leben sind ebenfalls als ungünstige Faktoren. Die spastische Form des Roll Lides beim Hund wird durch das ruckartige und teils dauerhafte Zusammenziehen des Augapfels als Folge einer schmerzhaften Verletzung der Hornhaut, ausgelöst.

Ein deutlicher Gewichtsverlust beim Vierbeiner zeigt eine weitere Form dieser Erkrankung. Das hinter dem Auge liegende Fettpolster beginnt zu schrumpfen und lässt das Auge in die Augenhöhle einfallen, sodass sich das Unterlid nach innen rollt.

Ist der Augapfel von Geburt an zu klein, können beide Lider, Ober- und Unterlid, gleichzeitig betroffen sein. Diese Fälle sind allerdings nur äußerst selten.

Welche Symptome treten auf?

Ein Roll Lid beim Hund ist für den Vierbeiner sehr unangenehm. Durch das nach innen gerollte Lid schleifen die Wimpern und Haare permanent auf dem Auge. Der Hund meint einen Fremdkörper im Auge zu haben. Reflexartiges Blinzeln und Zukneifen des Auges verschlimmern das Ungleichgewicht. Neben ständigem Augentränen können sich Bindehaut und Hornhaut entzünden. Manche Hunde reiben sich auch mit den Pfoten die Augen, was jedoch die Gefahr akuter Infektionen begünstigt.

 

Eine besonders starke Hornhautreizung führt oftmals zu einer Minderung oder gar zum Verlust der Sehkraft.

Wie erfolgt die Diagnose?

Der Tierarzt ermittelt die Diagnose stets nach dem Ausschlussverfahren. Deshalb ist das Anamnesegespräch mit dem Mediziner besonders wichtig. Details über genetisch bedingte Anomalien oder Krankheiten und Verhaltensauffälligkeiten sind ebenso aufzuführen wie unangenehme Begebenheiten (Rivalenkämpfe, Verletzungen) oder Haltungsbedingungen sowie  aktuelle Krankheitssymptome.

Zunächst wird der Arzt den kleinen Kameraden visuell untersuchen. Bei einem spastischen Roll-Lid existieren mehrere Auslöser für die Entstehung der schmerzhaften Entzündung. Um die richtige Diagnose zu stellen, wird der Tierarzt betäubende Augentropfengeben. Diese schalten den Schmerz aus. Handelt es sich um einen ursächlichen Oberflächenschmerz beim spastischen Entropium, kann bereits mit dieser Anästhesie geheilt werden.

Behandlungsmöglichkeiten

Die schmerzhaften Beeinträchtigungen des Roll Lides erfordert bei den meisten Vierbeinen eine chirurgische Korrektur. Aus diesem Grund ist die Notwendigkeit des Eingriffes jedoch stets vom Alter des Tieres und der Stärke der Ausprägung abhängig. Jungtiere und Welpen, die noch im Wachstum sind, haben relativ gute Chancen. Leidet der Liebling unter starken Schmerzen oder sind Spätfolgen zu erwarten, ist eine Operation unausweichlich.

 

Bei dem Eingriff wird zunächst ein kleiner Teil der Haut entfernt, um das Lidgewebe zu straffen. Für  junge Tieren gibt es das „Lid-Tacking“. Bei dieser Methode werden Hautfalten vorsichtig um das Auge gerafft, sodass die Haare das Auge nicht mehr reizen können. Auf diese Weise wird die endgültige Operation noch etwas hinausgezögert.

Achtung! Werden Korrekturenmaßnahmen unterbunden, drohen Hornhautgeschwüren, Vernarbungen der Hornhaut oder schlimmstenfalls der Verlust des Sehvermögens.

Vorbeugung – Schau mir in die Augen, Kleines!

Ein Hund mit einem angeborenen Roll Lid sollte deswegen von der weiteren Zucht ausgeschlossen werden. Durch diese vorbeugende Maßnahme ist eine Weitervererbung nicht mehr möglich. Das gilt ebenso für Hunde, bei denen die Lidstellung bereits durch operative Eingriffe normalisiert werden konnte.

 

Ein aufmerksamer Tierhalter achtet stets auf krankhafte Veränderungen seines Lieblings. Schon beim Anblick der Hundeaugen können Unregelmäßigkeiten festgestellt werden. Eine rechtzeitige Behandlung durch den Tierarzt verhindert die Entstehung eines Roll Lides. Aus diesem Grund ist es gut frühzeitig zum Tierarzt zu gehen. Ebenfalls hilfreich ist das Entfernen von kleinsten Fremdkörpern im Auge.